Adam und ewig - Hilke Rosenboom

.


Susan ist Kinderärztin und mit einem Mann zusammen, der irgendwann einfach in die Südsee geflogen ist, um den Menschen dort zu helfen. Doch Susan fühlt sich im Stich gelassen und sieht sich selbst eher als Single.

Als sie dann eines Tages im Winter mit ihrem Fahrrad stürzt, landet sie genau in den Armen von Adam, einem obdachlosen, attraktiven und charmanten, fast 10 Jahre jüngeren Mann. Adam hat schon lange ein Auge auf die Kinderärztin geworfen, die er jeden Tag auf ihrem Weg zur Arbeit sieht und auch Susan verliebt sich bald in die unbeschwerte Art des jungen Mannes.

Susan und Adam verbringen einige wunderschöne Wochen miteinander. Adam wird sogar Susans besten Freunden vorgestellt und alle verstehen sich bestens. Man könnte also meinen, dass die beiden einfach zusammen bleiben könnten, denn so wie es sich liest, könnte man den beiden nichts schöneres wünschen.

Eines Tages allerdings kommt Adam zu Susan und bittet sie um ihre Hilfe als Ärztin. Jule - auch obdachlos und mit Adam und Tom in einem abbruchreifen Haus einquartiert - geht es gar nicht gut. Und ab da überschlagen sich förmlich die Ereignisse.

Es gibt einen tragischen Unfall und auch sonst eine Überraschung mit der man eigentlich hätte rechnen können, aber dennoch ist man irgendwie traurig überrascht.

Trotzallem dachte ich aber am Ende, dass es so, wie es letztlich ausging, doch am Besten war - auch wenn ich es im ersten Moment sehr schade fand.


bis


5.2.07 00:55

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen